Engystol® - Erkältungsmythen und was davon wirklich stimmt
Erkältungsmythen

Erkältungsmythen: Was hilft wirklich bei Erkältung?

Jeder kennt diese Mythen rund um die Erkältung. „Wenn es kalt ist, erkältet man sich.“ „Heiße Milch mit Honig hilft bei Erkältungen.“ „Man sollte den Infekt in der Sauna ausschwitzen.“ Davon gibt es unzählige. Oft hat man diese Tipps von seinen Eltern oder Großeltern mit auf den Weg bekommen.

Aber was davon stimmt wirklich? Und was ist Unsinn?

Bei Erkältung: heiße Milch mit Honig trinken (bei ca. 50 bis 60°C)

Richtig und falsch. Da Milch schleimbildend ist, wirkt sie zu Beginn einer Erkältung (bei Halskratzen) reizlindernd. Allerdings sollte auf Milch(produkte) verzichtet werden, wenn sich ein Schnupfen oder schleimiger Husten entwickelt hat, da Milch in diesem Fall die Verschleimung verstärkt. Die Enzyme im Honig wirken wiederum antiviral, weshalb man sich während einer Erkältung gerne immer einen Löffel Honig in den Tee geben darf.

Wenn es kalt ist, erkältet man sich.

Falsch. Es ist lediglich so, dass man sich in der kalten Jahreszeit vermehrt in Räumen aufhält, die schlecht gelüftet sind. Dadurch trocknen die Schleimhäute aus und die Abwehr ist geschwächt. Darum ist lediglich die Ansteckungsgefahr höher, weil sich häufiger (bereits infizierte) Menschen im gleichen Raum oder Gebäude aufhalten als im Sommer. Trotzdem kann man genauso gut krank werden, wenn es warm ist, ebenfalls durch ein geschwächtes Immunsystem oder zu trockene (Klimaanlagen-) Luft.

Bei Erkältung: In die Sauna gehen und die Gifte ausschwitzen.

Falsch. Ein Saunagang während einer Erkältung belastet den Körper nur unnötig. Besser sind warme Wickel. Sauna ist vor allem vorbeugend gut, da die Hitze den Stoffwechsel und durch eine verbesserte Durchblutung auch das Immunsystem anregt.

Bei Erkältung: Fußbäder.

Richtig. Besonders Senfmehlfußbäder sind erwärmend und wirken über Reflexzonen durchblutungsfördernd auf die Kopfschleimhäute.

Eine Grippeimpfung schützt mich auch gegen Erkältungen.

Falsch. Bei einer Grippe-Impfung wird nur gegen das eigentliche Influenza-Virus geimpft. Die vielen Erreger, die eine Erkältung auslösen, verändern sich ständig, weshalb eine Impfung sowie eine Immunität dagegen ausgeschlossen sind.

Bei Erkältung: viel Hühnersuppe essen.

Richtig. Eine Hühnersuppe ist während einer Erkältung sehr sinnvoll, da sie Zink-Histidin enthält und damit sehr gut für das Immunsystem ist. Dafür einfach Gemüse und ein Suppenhuhn in einem Topf auskochen lassen und warm genießen.

Wenn man erkältet war, ist man für die kommenden Monate immun gegen weitere Infekte.

Falsch. Diese Immunität ist häufig mehr eingebildet als echt. In der Tat ist man gegen das Virus, das die eigene Erkältung ausgelöst hat, für immer immun. Da sich die Erreger, die Erkältungskrankheiten auslösen, aber ständig verändern, kann man gegen eine Erkältung nicht immun werden und sich innerhalb eines Winters auch zwei bis drei Erkältungen einfangen.

Vitamin C schützt vor Erkältung.

Richtig. Vitamin C unterstützt das Immunsystem durch seine antioxidative Wirkung. Den höchsten Vitamin C-Gehalt haben übrigens rote Johannisbeeren, gar nicht Orangen oder Zitronen. Sehr in Mode im Moment sind Aronia, die Apfelbeere, und die Goji-Beere, auch Glücksbeere genannt. Beide weisen eine sehr hohe Nährstoff- und Vitalstoffdichte auf, sind darum supergesund und kräftigen das Immunsystem.

Einsatz von Cookies: Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung .