Engystol® - Was ist eine Erkältung?
Was ist eine Erkältung?

Was ist eine Erkältung?

Eine Erkältung ist ein von Erkältungsviren ausgelöster Infekt der oberen Atemwege. Die Erkältung ist ein absoluter Dauerbrenner und kaum einer kommt um sie herum.

Bis zu 13 Mal im Jahr erkranken Kleinkinder, Erwachsene ziehen sich 2- bis 3-Mal pro Jahr eine Erkältung zu. Über 200 unterschiedliche Erkältungsviren wurden bislang gezählt, die akute Infektionen der Nasen- und Rachenschleimhäute auslösen und uns damit regelmäßig das Leben für ein bis zwei Wochen schwer machen.

Warum bekommt man eine Erkältung häufiger im Winter?

Auch wenn die meisten Erkrankungen harmlos verlaufen: Das Gefühl, erschöpft und abgeschlagen zu sein und sich einfach krank und unwohl zu fühlen, macht den wenigsten Freude. Nicht zu unterschätzen ist auch, dass eine Erkältung verschleppt werden kann, wenn sie nicht richtig auskuriert wird. Bronchitis oder eine Nasennebenhöhlenentzündung können die Folge sein. Darum sollte dem Körper in der Zeit während einer Erkältung die nötige Ruhe und die richtige Medikation gegönnt werden.

Wann und wo erkältet man sich?

Selbst wenn man sich prinzipiell auch im Sommer erkälten kann: Die meisten Infekte holen wir uns im Winter. Das liegt jedoch nicht an der Kälte draußen, sondern daran, dass sich in der Winterzeit Menschen vermehrt in geschlossenen Räumen aufhalten. Da diese Räume oft gut geheizt und aufgrund der kalten Luft draußen schlecht gelüftet sind, steigt mit der Anzahl der Personen auch die Höhe der Virusbelastung an. Diese Erkältungsviren werden dann im Handumdrehen von Mensch zu Mensch weitergegeben. Die größte Ansteckungsgefahr besteht nämlich an Tastaturen, Telefonhörern, Türklinken und beim Schütteln von Händen. Zusätzlich trocknet die Heizungsluft die Schleimhäute aus. Dann können sie ihre natürliche Barrierefunktion nicht mehr vollständig aufrechterhalten und Viren dringen leichter in den Körper ein.

Hinzu kommt, dass der Körper besonders anfällig für Erkältungskrankheiten ist, wenn das Immunsystem geschwächt ist, zum Beispiel durch Stress oder Unterkühlung. Und grundsätzlich ist ein schwaches Immunsystem zwar draußen im Sommer genauso virenanfällig, nur ist man wesentlich seltener in Kontakt mit Erkältungserregern.

Einsatz von Cookies: Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung .